Personalvorsorge

Für alle Unternehmen sind die Mitarbeitenden ein zentraler Wertschöpfungsfaktor. Beim rekrutieren von qualifiziertem Personal und der Anbindung von engagierten Fachkräften an Ihr Unternehmen, spielen die betrieblichen Sozialleistungen (Altersvorsorge / Lohnfortzahlung bei Erwerbsunfähigkeit / Hinterbliebenenschutz / Heilungskosten usw.) eine bedeutende Rolle. Die damit verbundenen Kosten stellen für Arbeitgeber und Angestellte einen wesentlichen und steigenden Budgetposten dar.
Wir unterstützen Sie bei der Bewältigung unterschiedlicher Aufgaben und Projekte als neutraler Berater. Anhand einer Analyse evaluieren wir für Sie die richtige Personalvorsorge-Lösung.

Gestaltung der Leistungen
  • Definition von bedarfsgerechten und finanzierbaren Leistungen (richtige Akzente setzen ohne Anreize für Missbrauch zu schaffen).
  • Umstellungen von Leistungs- zum Beitragsprimat und umgekehrt.
  • Einbezug von variablen Lohnbestandteilen.
  • Marktvergleiche zu den Personalvorsorge-Leistungen der Konkurrenten Ihres Unternehmens ("Benchmarking").

Um Ueberversicherungen und Deckungslücken zu vermeiden
  • Koordination der diversen Leistungserbringer aus 1. Säule (AHV / IV / ALV / EO / KVG) und 2. Säule (BVG / UVG / Krankentaggeld) sowie in Einzelfällen der 3. Säule.
  • Koordinatin zwischen gesetzlichen, reglementarischen und vertraglichen Leistungen (was muss rückversichert werden und welche Risiken können durch das Unternehmen oder die Personalvorsorgeeinrichtung selber getragen werden).

Festlegung der Finanzierung
  • Einsatz von zusätzlichen Instrumenten oder Beitragszahlern zur Risikofinanzierung (Ueberschüsse / Einnahmen- und Ausgabenrechnungen / Rendite auf Kapitalanlagen / zweckgebundene und freie freie Reserven).
  • Aufteilung der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerbeiträge.
  • Optimierung diverser Parameter (Wartefristen / Leistungsdauer / Selbstbehalte / Abrechnungsperioden).

Durchführung Projektarbeiten
  • Evaluation der geeigneten Organisationsform für Ihre Pensionskasse mit Chancen und Risiken (autonom / halbautonom / Sammelstiftung / Kapitalanlagen mit Garantien versus Direktanlagen / Berufsverbandslösung).
  • Firmen-Fusionen, Spin-offs von Unternehmensteilen und Integrationen von anderen Firmen bzw. Personalbeständen.
  • Teilliquidationen von Stiftungen und Verwendung von Reserven.

Auswahl der geeigneten Partner
  • Überwachung der Qualität und Bonität von Versicherern („Rating“).
  • Beurteilung alternativer Marktteilnehmer (unabhängige Sammelstiftungen / Verbandslösungen / Erbringer von speziellen Dienstleistungen).
  • Ausschreibungen mit Empfehlungen.
  • Bewertung des Verhandlungsspielraums und Aushandlung von speziellen Konditionen.

Einfache und verständliche Kommunikation
  • Personalorientierungen.
  • Informationsbroschüren für die Angestellten (Überblick / Wahlmöglichkeiten bei Krankenkassen-Rahmenverträgen / Vorgehen im Schadensfall).
  • Schulung von Stiftungsräten und Personalverantwortlichen.
  • Jährliches Reporting wichtiger Kennzahlen und Ereignisse.
  • Orientierung über wichtige Gesetzesänderungen.
  • Gesprächsführung bei der Verhandlung schwieriger Schadensfälle mit den Versicherern.

Unterstützung bei der Verwaltung
  • Geschäftsführung autonomer Pensionskassen (Begleitung von Stiftungsratssitzungen / Verwaltung der Versichertendaten, Mutationen / individuelle Vorsorgeausweise / Leistungsabwicklung / Verkehr mit Behörden, Rückversicherern und Steuerverwaltungen).
  • Finanz- und Wertschriftenbuchhaltung autonomer Pensionskasse (Jahresbericht inklusive Anhang / Kennzahlen-Blatt / Kurzbericht für die Versicherten / Liquiditätsplanung / Zahlungsverkehr).
  • Festlegung von Prozessabläufen zwischen der Personalabteilung und externer Stellen (Versicherer / Behörden).